Messe Stuttgart, 2. & 3. Dezember 2020

Aktuelles

Aus einem mach´ viele

13. Mai 2020

Es sind manchmal nur ganz einfache Lösungen, die etwas bewegen können. Bewegung ist hier wohl die richtige Wortwahl, denn Dorma Hüppe bringt mit seinen Trennwandsystemen ganz schön Bewegung in die Architektur.

 

In der modernen, zeitgenössischen Architektur deutet als auf einen Trend der hybriden Funktionalität von Räumen hin. Man möchte - was durchaus Sinn macht - so flexibel wie möglich bleiben. Einem Raum nur noch eine Funktion zuzuordnen ist ein Modell, das seine Gültigkeit verloren hat. Aber wie kann man der Mulitfunktionalität gerecht werden?

 


Mittelzone und Konferenzraum in einem? Die Wände dazwischen kann man sich jetzt sparen, denn auf Knopfdruck entstehen aus einem Raum zwei völlig neue Orte.

 

Dorma Hüppe hat horizontal und vertikal verfahrbare Trennwandsysteme entwickelt, die es verstehen, aus einem Raum gleich mehrere zu machen. Ganz gleich, um welches Objekt es sich handelt - von der Schule über Gemeindezentrum oder Tagungs- und Kongressbetrieb bis hin zur Halle: Viele Dinge können mit dem Trennwandsystem gleichzeitig stattfinden, ohne einander zu stören oder zu beeinflussen. Damit erlangen die Nutzer eines Raumes eine noch nie dagewesene Freiheit in ihren Aktivitäten. Aber auch der Wechsel eines Szenarios ist so einfach wie noch nie: Mal für Kleingruppen, mal für das gesamte Plenum, mal für einen Vortrag, mal für ein Musikprogramm. Vor allem für Architekten, denen oft abverlangt wird, jede Situation genau durchzuplanen, eröffnen sich dabei neue Möglichkeiten, Räume zu bespielen.

 


Auch in den Schulen wie in der Wiesbadener Middle School bieten die Trennwandsysteme von Dorma Hüppe mehr Freiheit in der Tagesgestaltung.

 

Die automatisierten Trennwandsysteme von Dorma Hüppe bieten innovative Lösungen für diese aktuellen Anforderungen und setzen gleichzeitig architektonische Highlights. So schaffen das horizontal verfahrbare Trennwandsystem Variflex und Variflex Glas, bei dem transparente und blickdichte Elemente miteinander kombiniert werden können, in der Middle School in Wiesbaden eine helle, freundliche Lernatmosphäre gepaart mit großzügiger Offenheit. Mit einem Schalldämmmaß von bis zu Rw 52 dB mit Glas- und Rw 59 dB mit blickdichten Elementen verhindern sie effizient, dass störende Geräusche von einem in den anderen Raumbereich dringen. Die horizontale Anlage ist - ebenso wie die vertikale Variante - mit einer vollautomatischen und bedienerfreundlichen Steuerung ausgestattet. So kann jeder Raum im Handumdrehen für die Ansprüche „maßgeschneidert“ werden.

 


Nicht nur funktional, sondern auch attraktiv präsentieren sich die horizontalen und vertikalen Raumtrenner, die sich perfekt an die architektonische Umgebung anpassen lassen.

 

Für das flexible Raummanagement in der im Bau befindlichen „The Circle Convention Hall“ am Flughafen Zürich bietet das Skyfold System eine besonders attraktive Lösung: eine vertikal verfahrbare Trennwand, die sich Platz sparend in die Decke öffnet. Die vom Japaner Riken Yamamoto geplante Convention Hall wird mit etwa 1.600 Quadratmetern Veranstaltungsfläche ein hervorragender Austragungsort für Kongresse, Events und Tagungen sein. Um variabel auf vielfach wechselnde Raumnutzungen reagieren zu können, ist der Saal mit seinem spektakulären Glasdach in drei Bereiche teilbar, die allein oder in Kombination gleichzeitig unterschiedlich bespielt werden können – vom Bankett über Fortbildungsveranstaltungen bis hin zur Theateraufführung. Die 29 Meter breiten und bis zu 13 Meter hohen Skyfold Classic Trennwände bieten mit Rw 54 dB eine hervorragende Schalldämmung.

Von Barbara Jahn

Copyright für alle Bilder: © Dorma Hüppe

www.dorma-hueppe.com

 

Aus einem mach´ viele
Zurück zur Übersicht

In Kooperation mit

 

Medienpartner

 

Sponsoren 2018

 

 

 

 

 

 

Design & Plan