Messe Stuttgart, 2. & 3. Dezember 2020

Aktuelles

Strahlen von innen heraus

30. Juni 2020

Eine Fassade ist mehr als nur eine Gebäudehülle. Sie kann auch ein starkes Kommunikationsmittel sein. In diesem Fall nicht nur nach außen, sondern auch nach innen. Die Profilglasfassade des Berliner Studentenheims in der Amrumer Straße mit transluzenter Wärmedämmung ist eine Botschafterin des Lichts.

 

Sie heißen Süderoog und Norderoog, die beiden sechsgeschossigen Zwillingsbauten an jeweils einem Eckgrundstück in der Amrumer Straße im Berliner Stadtteil Wedding. Die Wohngebäude für insgesamt 195 Studenten sind perfekt durchdacht: Sämtliche Gemeinschaftsbereiche sind zur Straße orientiert, die ruhigen Wohneinheiten hingegen zum Hof. Je acht Studenten nutzen gemeinsam eine clusterartige Einheit, wobei sich jeder in sein Modul mit privatem Wohnraum, eigener Küche und Bad zurückziehen und ein Waschcafé, einen Fitnessraum und eine Learning-Lounge als gemeinschaftliche Einrichtung nutzen kann.

 


Die Profilglasfassade mit TIMax GL-PlusF erfüllt die Anforderungen an die Wärmedämmung. 

 

Entstanden ist das Projekt auf Initiative der städtischen Gewobag Wohnungsbau AG  und der Studentendorf Schlachtensee eG. Für die Planung beauftragt wurden carpaneto.schöningh Architekten, Lemme Locke Lührs Architektinnen Partnerschaft mbH und Buddensieg Ockert Architekten, die sich zur ARGE Amrumer zusammenschlossen. Der innovative Ansatz zum experimentellen Wohnbau für Studenten überzeugte die Auftraggeber sofort, die gemeinsam mit den Architekten im intensiven Austausch mit den zukünftigen Nutzern an das Projekt herangingen. Das Gebäudeensemble lässt einen zentralen Hofraum entstehen und definiert sich über Terrassen und Erschließungsstege. Auch an die Zukunft wurde gedacht: Die barrierefreien, rollstuhlgeeigneten Wohneinheiten können später auch für Senioren genutzt werden.

 


Die Profilglasfassade belichtet die zur Straße liegenden Gemeinschaftsräume.

 

Der Dialog, der hier im Zentrum der Planung und auch der zukünftigen Bewohner steht, wird durch die außergewöhnliche Fassadengestaltung um eine beeindruckende Facette reicher. Denn der Innenraum mit Beleuchtung kommuniziert mit dem Außenraum. Möglich wird das Einsatz einer Profilglasfassade von Pilkington, die mit der transluzenten Wärmedämmung (TWD) TIMax GL-PlusF der Herforder Wacotech GmbH & Co.KG ausgestattet ist. Als Profilglas wurde Pilkington Profilit K25/60/7 eingesetzt. Tagsüber profitieren so die Gemeinschafts- und Wohnräume vom Tageslicht von außen, abends leuchten die Baukörper von innen.

 


Die hohe Lichtstreuung der TWD erreicht eine blendfreie Raumausleuchtung in den Gemeinschaftsräumen.

 

Die extravagante Fassade erfüllt die Anforderungen an die Wärmedämmung, bietet darüber hinaus einen sommerlichen Wärmeschutz sowie für die WG-Küchen und Aufenthaltsräume einen Sichtschutz. Die hohe Lichtstreuung der UV- und bis 100°C temperaturstabilen Wärmedämmeinlage verbessert die Tageslichtnutzung im Gebäudeinneren und erreicht eine schlagschattenfreie sowie blendfreie Raumausleuchtung in den Gemeinschaftsräumen. Insgesamt kommen etwa 2.208 Quadratmetern TIMax GL-PlusF im Fassadenaufbau System 0,8 zum Einsatz. Um deutlich verbesserte Ug-Werte von 0,66 W/m²K zu erreichen, wurde der Scheibenzwischenraum auf 152 Millimeter vergrößert und mit zwei Lagen TIMaxGL-PlusF gefüllt. Dies geschieht, indem zwei einschalige Profilglassysteme mit separaten Aluminium-Rahmen versetzt gegeneinander montiert werden. Zusätzlich verwendete man in einigen Bereichen, wie zum Beispiel im Treppenhaus, auch Profilglas ohne TWD. Realisiert wurde die Fassade von der Erwin Jahns Glasbaugesellschaft mbH.

 


© Rendering: Wacotech

Von Barbara Jahn

Copyright für alle Bilder: © janbitter.de, Berlin

www.wacotech.de

 

Strahlen von innen heraus
Zurück zur Übersicht

In Kooperation mit

 

Medienpartner

 

Sponsoren 2018

 

 

 

 

 

 

Design & Plan