Messe Stuttgart, 1. - 2. Dezember 2021

Aktuelles

Im Auge des Betrachters

1. Dezember 2020

Architektonische Schönheit ist messbar – die Troldtekt GmbH wagt sich mit einer neuen Artikelsammlung an den Begriff „architektonische Schönheit“ heran, der von Experten definiert wurde. Unter anderem werden dabei auch preisgekrönte Troldtekt® Designlösungen vorgestellt, die gute Akustik und ein gesundes Innenraumklima mit einem charaktervollen ästhetischen Ausdruck verbinden.

 

Einen schönen Rahmen geben: Architektonische Ästhetik beginnt mit den richtigen Details. 
© Foto: Helene Høyer Mikkelsen

 

Architektonische Schönheit hat viele Aspekte. Ein gut gestaltetes Gebäude ist nachhaltiger, weil die Nutzer behutsamer damit umgehen. Doch wie zertifiziert man erstklassiges Design? Die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen hat dafür eine besondere Auszeichnung geschaffen: DGNB Diamant.  Seit der Einführung steht Bauherren und Planern ein neues Instrument für die Dokumentation ihrer Arbeit in Hinblick auf Ästhetik, Architektur und Funktion zur Verfügung. Der DGNB Diamant versteht sich nicht „Schönheitspreis“, sondern eher eine Anerkennung der grundlegenden Tugenden, die alle Architekten im Studium erlernt haben und als Zusatz zur klassischen DGNB-Zertifizierung für nachhaltiges Bauen.

 


Die Schule in Duevej ist eines von zwei Projekten, die in Dänemark mit DGNB Diamant ausgezeichnet wurden. © Foto: Helene Høyer Mikkelsen

 

Bislang wurden sieben Gebäude in Deutschland und zwei in Dänemark mit einem DGNB Diamanten ausgezeichnet. Auf der Webseite der Troldtekt GmbH erläutert Dr. Christine Lemaitre, Geschäftsführender Vorstand des DGNB e.V., die Hintergründe der Diamant-Auszeichnung und die zugehörigen Bewertungskriterien: „Die Architekten sind von der ganzheitlichen Herangehensweise des DGNB-Systems recht angetan. Nachdem wir spezielle Zertifizierungen für verschiedene Gebäudenutzungen entwickelt hatten, bekamen wir aber auch zu hören, dass die architektonische Qualität zu wenig im Mittelpunkt stünde. Also beriefen wir einen Beirat aus Architekten ein, der uns dabei helfen sollte, gute Architektur zu bewerten und zu zertifizieren. Das Ergebnis ist der DGNB Diamant.“

 


Teil der großen Auszeichnung für die Schule in Duevej: Die Troldtekt Akustiklösungen aus zertifiziertem Holz und Zement, made in Denmark. © Foto: Helene Høyer Mikkelsen

 

Ein DGNB Gold-zertifizierter Neubau findet sich in der Schule im Duevej im dänischen Frederiksberg in Kopenhagen, entworfen von den dänischen Architekturbüros AART Architects und Nordic. Der Altbauteil der Schule ist denkmalgeschützt. Der Neubau fügt sich perfekt an das bauliche Umfeld ein und gilt dank Regenwasserzisterne, gut gedämmter tragender Außenwände, natürlicher Lüftung und Troldtekt-Akustikdecken für gute Raumakustik als besonders nachhaltig. Die in Dänemark hergestellten Troldtekt®-Akustiklösungen aus zertifziertem Holz und Zement ein wichtiges Designelement im Innenausbau.

 


Eine Vielfalt, die für sich selbst spricht: Die Troldtekt Designlösungen. © Foto: Troldtekt GmbH

 

Die neue Serie von Troldtekt-Designlösungen bietet eine große Vielfalt an Möglichkeiten in der Gestaltung und lassen Architekten und Planern freie Hand. Dass man damit den Nerv der Zeit trifft, davon zeugen auch renommierte, hochkarätige Auszeichnungen wie der German Design Award 2020 und der ICONIC Award 2019 sowie aktuell die Nominierungen für den DETAIL Product Award 2020 sowie den raumPROBE materialPREIS 2020 nominiert sind. Für diese außergewöhnlichen Designlösungen in der Schule wurden die akustikregelnden Holzwolle-Leichtbauplatten für Decken und Wände von Troldtekt mit Mustern versehen, was ihnen zusätzlich einen charakterstarken Ausdruck verleiht. 

 


Eine Möglichkeit von vielen: Designserie Curves von Troldtekt. © Foto: Tommy Kosior

 

Schon lange zu den brennenden Dauerthemen gehört die Nachhaltigkeit, über die auch Jörg Schmitt, Innenarchitekt und Artdirector bei raumPROBE, nicht müde wird zu sprechen. In einem Interview betont er unter anderem einmal, welche essentielle Rolle die Nachhaltigkeit in der Gestaltung eingenommen hat und wie sehr sie heute das Design neuer Produkte beeinflusst. „Selten war jedoch ein Aspekt so disziplinübergreifend wie die Nachhaltigkeit: Politik, Wirtschaft, Kultur, Bildung, Design, Urbanisierung – aus keinem Bereich des öffentlichen Lebens ist sie mehr wegzudenken. Nachhaltigkeit prägt unsere Zeit – und unser Design“, sagt Schmitt. „Gesetzgebung und steigende Marktanforderungen an die Umweltauswirkungen der Produkte sind ebenfalls zu einem Aspekt im Designprozess geworden. Gutes Materialdesign vermag es, eine Balance zwischen den unterschiedlichen Aspekten sowie Funktionalität und Ästhetik zu schaffen.“

Von Barbara Jahn

 

www.troldtekt.de


Im Auge des Betrachters
Zurück zur Übersicht

Newsletter

Bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter auf dem Laufenden!

Abonnieren

In Kooperation mit

 

Medienpartner

 

 

 

Design & Plan